Icon 20mm

Herzlich willkommen zu einem virtuellen Rundgang
durch die schöne Eppinger Altstadt!
 
 

Noch ein Tipp: Klicken Sie ruhig einmal auf eines der Bilder. Neben einer größeren Ansicht finden Sie dort auch die ein oder andere Information nach dem Motto:
“Un ebbes Bsunders”.

 

Marktplatz_klein03

1 Rathaus (auf dem Bild: rechts)
Auf dem Platz der abgerissenen Kellerei wurde von dem Weinbrennerschüler Schwarz 1823/24, zehn Jahre nach Erhebung zur Amtstadt, das Rathaus errichtet. Es liegt zusammen mit dem Marktplatz im Schnittpunkt der im 16.Jht. entstandenen Haupt- verkehrsachsen. Die repräsentative Fassade des klassizitischen Gebäudes ist durch einen Mittelrisaliten, einem breiten Balkon und vier markanten Pfeilern gegliedert. Das Rathaustürmchen mit dem 1414 gegossenen Glöcklein der ehemaligen St. Leonhards-Kapelle wurde 1830 auf das Dach aufgesetzt.
Hervorzuheben im Marktplatzrund sind der Doppelgiebel der

2 "Alten Post" (1515/1588; auf dem Bild: links) mit einem einmaligen Einblick in den Stilwandel des fränkischen Fach- werks, das barocke Fachwerkhaus "Cafe Schäfer" mit französischem Mansarddach, das 1903 in neugotischem Stil mit heimischem Schilfsandstein erbaute Geschäftshaus Brettener Straße 3 sowie das 1904 errichtete Gebäude Rappenauer Straße 2, das außergewöhnlichen Jugendstil zeigt.
 

Metzgergasse_klein

3 Erkerhaus (Metzgergasse)
In der engen Metzgergasse sind an diesem Haus zur Vergrößerung der Wohnfläche erkerartige Fachwerkstöcke weit über das Erdgeschoss herausgezogen. Dieses in Schilfsandstein untersockelte Gebäude (1601 erbaut) mit farbigen Schnitzereien im zweiten Obergeschoss zeigt Renaissancefachwerk "vom Feinsten" und weist auf einen reichen Erbauer hin.

 

St_Peter_klein

4 Kaufmannshaus (St. Petergasse)
Mit dem Ausbau der Altstadt im 16. Jahrhundert wurden die Hauptverkehrsachsen der Stadt nach Westen verlagert. Ein wesentlicher Teil des Handelsverkehrs floss durch die St. Petersgasse. Diese stellt ein nahezu geschlossenes Fachwerkensemble des 16. und 17. Jahrhunderts dar, aus dem einige Gebäude herausragen, wie z.B. das Kaufmannshaus von 1552 mit original hölzernen Ladenöffnungen und geschnitztem Hauseingang.

 

 

5 Stadtmauerreste (siehe: Pfeifferturm)

 

Ackerbuergerhaus_6_klein

6 Ackerbürgerhaus (Kettengasse 9)

 

weiter

[Startseite] [Aktuelles] [Verein] [Veranstaltungen] [Veröffentlichungen] [Stadtgeschichte] [Kontakt] [Links] [Presseschau] [Impressum] [Datenschutzerklärung]